Beratungslehrerin an der Schule

 

Mein Name ist Sylke Henrich und ich bin Beratungslehrerin an der GS Waldschule. Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer können sich mit den verschiedensten Anliegen an mich wenden.

 

 

 

Grundsätze in der Beratung

  • Freiwilligkeit
  • Vertraulichkeit
  • Unabhängigkeit
  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Gemeinsames Erforschen von Ursachen und Entwicklung von Lösungsmöglichkeiten mit den Ratsuchenden

 

 

 

Vertraulichkeit

 

Alle Gespräche mit einer Beratungslehrerin sind grundsätzlich vertraulich und unterliegen der Schweigepflicht. Jeder Ratsuchende entscheidet freiwillig, ob er eine Beratung wahrnehmen möchte. Die Beratungslehrerin ist neutral und arbeitet nicht auf Weisungen anderer. 

Ich versuche, den Ratsuchenden in jeglicher Hinsicht zu unterstützen: das Anliegen konkretisieren sowie Lösungs- und Handlungsmöglichkeiten entwickeln. Bei Bedarf vermittle ich auch außerschulische Kontakte zu externen Beratungsstellen.

 

 

 

Kontakt

 

Schülerinnen und Schüler können in der wöchentlichen Sprechstunde bei Bedarf - direkt oder über die Klassenlehrerin - zu mir Kontakt aufnehmen. 

Eltern können unter vorheriger Anmeldung im Sekretariat oder über meine e-Mail-Adresse br-gs-waldschule@schulen-noh.de einen Termin mit mir verein-baren. 

Auch Kolleginnen können jederzeit um das Gespräch bitten. Auch hier gilt das Prinzip der Vertraulichkeit.

 

 

Sprechstunde

 

Die aktuelle Sprechstunde ist dienstags in der Zeit von 12.15 bis 13.00 Uhr. Zusätzlich können natürlich weitere Termine vereinbart werden.

 

 

Wofür bin ich da?

 

Für Beratung, die über die Beratung durch die Klassen- oder Fachlehrerkräfte hinausgeht. Diese findet natürlich weiterhin in gewohntem Rahmen statt.

Sie als Eltern können zu mir kommen, wenn zum Beispiel Ihr Kind...

  • Schwierigkeiten beim Lernen hat, z.B. aufgrund von Konzentrationsstörungen oder mangelnden Antrieb
  • Schwierigkeiten bezüglich Schulleistungen aufweist und zusätzliche Förderung oder Unterstützung benötigt 
  • Anzeichen einer Teilleistungsschwäche (LRS oder Dyskalkulie) aufweist
  • Störungen im gefühlsmäßigen Bereich zeigt (z.B. Ängste entwickelt..)
  • möglicherweise zusätzliche Hilfen benötigt (Schulpsychologie, Erziehungsberatung)
  • Anzeichen von Schulangst und Schulvermeidung zeigt
  • Kommen Sie einmal im Gespräch mit einer Lehrperson Ihres Kindes nicht mehr weiter, so könnte ich an Ihrem Gespräch vermittelnd teilnehmen. In solch einem Gespräch vertrete ich weder Ihren Standpunkt noch den der jeweiligen Lehrkraft, sondern hier ist meine Aufgabe, so zu vermitteln, dass die Problemlage für alle Beteiligten eindeutig festgelegt ist und Sie wieder gut miteinander weiterarbeiten können.

 

Ihre Sylke Henrich